Arbeit mit Frauen

Unsere Außenstelle in der Dresdner Johannstadt ist die Heimat unserer Projekte für Frauen. Die drei Schwerpunkte unserer Arbeit mit Frauen liegen auf der Gesundheitsberatung, der Arbeit mit Frauen sowie der Arbeit mit Eltern.

Unsere Angebote umfassen im einzelnen:

  • Frauentreff
  • Sprachentreff für Frauen
  • die Ausstellungen „Wir sind Dresdnerinnen“ und „Ich gehöre auch zu dieser Stadt“
  • Café Halva
  • Bewegungsangebote/Kurse
  • Fahrradkurs
  • Schwimmkurs
  • Nordic-Walking-Kurs
  • Zumba-Kurs

Frauentreff
Das Angebot des Interkulturellen Frauentreffs richtet sich vorrangig an Frauen aus dem Stadtteil Johannstadt und gleichzeitig der Stadt Dresden insgesamt ohne und mit Migrationshintergrund. Unabhängig von dem sozialen Status, ethnischer Herkunft, religiöser Zugehörigkeit und Alter sollen alle Frauen Zugang zu dem Interkulturellen Frauentreff haben. Im offenen Treff sollen sich alle Frauen willkommen und wohl fühlen. Frauen aller Kulturen brauchen einen geschützten Raum in ihrem Stadtteil, um sich zu entfalten und ein nachbarschaftliches Miteinander zu erleben.

Der Interkulturelle Frauentreff wurde nach dem schrecklichen Mord an Marwa El-Sherbini zunächst als Treff für muslimische Frauen gegründet. Heute treffen sich Frauen aller Religionen und Herkunft, um sich mit anderen auszutauschen, neue Freundinnen zu finden und einen geschützten Raum zu haben, in dem jede einzelne Expertin in eigener Sache sein kann.

 

Begegnungstreff „Café HALVA“
15 Frauen aus Afghanistan, Algerien, Georgien, Syrien und Tschetschenien betreiben seit August 2016 den Begegnungstreff „Café HALVA“ und verwöhnen ihre Gäste mit Menüs bestehend aus süßen und herzhaften Speisen.
Die Mehrzahl der beteiligten Frauen hat einen Fluchthintergrund und keinen in Deutschland anerkannten Schul- und/oder Berufsabschluss, was die Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt erschwert. Mit dem „Café HALVA“ erhalten die Frauen eine Wertschätzung ihrer Arbeit sowie die Möglichkeit, praktische Erfahrungen in der Gastronomie zu sammeln und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auszuprobieren. Begleitet von einer Sozialpädagogin bietet ihnen das Projekt ressourcenorientierte Beratung und Orientierung bei der Lebenswegeplanung sowie bei der Vorbereitung auf eine mögliche Erwerbstätigkeit.
Das Café schafft einen Ort der Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Migrationserfahrung aus der Johannstadt und ganz Dresden. Es ist montags und donnerstags von 15 – 18 Uhr geöffnet.
Der Begegnungstreff „Café Halva“ ist ein Kooperationsprojekt des Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V..
Über eine Förderung aus dem Verfügungsfonds für das Soziale-Stadt-Gebiet „Nördliche Johannstadt“ und eine Unterstützung der Vonovia SE konnte der Raum so umgestaltet werden, dass eine gemütliche Caféatmosphäre entsteht, die zum Verweilen und zum gemeinsamen Gespräch einlädt.