Bildung

Mit unseren Bildungsprojekten laden wir junge Menschen dazu ein, sich mit politischen Themen auseinanderzusetzten, andere Kulturen kennenzulernen und sich Wissen über Prozesse und Strukturen in der Politik anzueignen. Dabei werden gleichermaßen Einheimische und Zugewanderte angesprochen.

Im Projekt „Mein Viertel, Mein Kiez“ werden neu zugewanderte junge Menschen bei ihrer Integration in Schule, Ausbildung, Beruf und Angebote der Jugendhilfe unterstützt. Dabei sollen Ressourcen und Problemlagen der Teilnehmenden identifiziert und individuelle Handlungsstrategien entwickelt werden. So sollen die Jugendlichen, welche u.a. über die bereits bestehende Zusammenarbeit mit DaZ-Klassen und UMF-WGs erreicht werden, neben der Begleitung in Berufsberatung, JMD und zu Sprachkursen in Angebote der Jugendhilfe, der Soziokultur, aber auch in Sportvereine begleitet werden.

Unser Projekt MOBA – Mobile aufsuchende Arbeit – ist ein stadtweit agierendes, mobiles Angebot zur Partizipation von Kindern, Jugendlichen und Familien mit Migrations- und Fluchterfahrung in Dresden. Da ihnen aus unterschiedlichen Gründen der Zugang zu den meisten Leistungen und Angeboten der Jugendhilfe nur begrenzt möglich ist, ist es die primäre Aufgabe des Projekts MOBA, den Kindern und Jugendlichen die entsprechenden Zugänge im Sozialraum zu erleichtern. Dafür ist unser Team an vier Tagen in der Woche an festen Orten in Dresden unterwegs, um für Beratung und Fragen zur Verfügung zu stehen.

Seit 2008 vermitteln wir im Projekt „Bildungspatenschaften“ ehrenamtliche Paten an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrations- und Fluchterfahrung. Diese Paten helfen bei Hausaufgaben, lernen gemeinsam die deutsche Sprache, unterstützen manchmal auch bei Praktikumssuche und Bewerbung oder Ausbildungs- und Berufsorientierung. Damit unterstützen sie die Kinder und ihre Familien beim Ankommen in Dresden und stärken deren gesellschaftliche Teilhabe.